Neuer Styler

Beim neuesten Fl√ľgel der Hawaiianer sucht man die Doppelstrut-Konstruktion des Vorg√§ngers vergeblich. So ist es nur logisch, dass der neue Stallgef√§hrte des Mantis auf Vision umgetauft wurde. Das v√∂llig neu entwickelte Design soll mit kraftvollem Profil und leichtem Handling vor allem Freerider und Freestyler ansprechen. Haben die Designer den richtigen Ton getroffen f√ľr die Zielgruppe?¬†

An Land

Wenn es um saubere Verarbeitung geht, waren alle Cabrinha-Wings bisher tadellos. Gleiches gilt, obwohl das Gewicht vom Vorg√§nger nochmals um 200 Gramm gesenkt wurde, f√ľr den Vision. Neben den gro√üen Fenstern fallen als Erstes die neuen Handles, auf. Man kann sie mit den beiliegenden Inbus-Schrauben leicht befestigen und hat dabei die Wahl, das mitgelieferte Distanzst√ľck, das mehr Raum zur Strut l√§sst, einzusetzen oder nicht. Dabei sind die starren, sehr langen Griffe recht schmal, gummiert und flexen leicht. Bei der Outline kommt der Cabrinha Vision trotz der nicht √ľberm√§√üig gro√üen Spannweite leicht gestreckt daher. Das liegt an der mit 1,64 Metern k√ľrzesten Strut im Testfeld. Zum Vergleich: Der Unit ist hier zehn Zentimeter und der n√§chst-k√ľrzere, der Vayu VVing 3, immer noch acht Zentimeter l√§nger geschnitten. Das etwas weiter hinten liegende recht volle Profil wurde mit einer langen geraden Anstr√∂mkante an der Leading Edge kombiniert. Viel gearbeitet hat man auf Maui und am River-Gorge auch an der Flex-Abstimmung in den Tips sowie an der H√§rte von Strut und Leading Edge. Die relativ d√ľnnen Tips haben mehr Flex als beim Vorg√§nger und sollen so f√ľr ruhiges Flugverhalten insbesondere bei b√∂igen Bedingungen und im oberen Windbereich sorgen. Strut und Leading Edge sind noch mal eine Spur steifer geworden. Auch die vordere Handle auf der Leading Edge ist sehr steif und hart designt, damit man den Wing auf der Welle¬† immer gut unter Kontrolle halten kann.¬†

Auf dem Wasser

Dank der Mischung aus kurzer Strut und vollerem Profil l√§sst sich der Wing sehr leicht an der weit nach vorn reichenden Front-Handle aus dem Wasser l√ľpfen. Auch die hintere Handle ist so gro√ü designt, dass man immer blind einfach zugreifen kann, sei es beim Start oder in Man√∂vern. Trotz der kurzen Strut-L√§nge baut der Vision schnell sehr guten Druck und Lift auf und man kommt somit schnell und ohne viel Pump-Arbeit aufs Foil. Das etwas tiefere Profil hilft in der Flugphase gerade noch nicht ganz so versierten Piloten, den Anstr√∂mwinkel schnell zu finden und den Wing nicht zu √ľberziehen, um die Str√∂mung nicht abrei√üen zu lassen. Gerade im unteren und mittleren Windbereich besticht der Hawaiianer mit ausgezeichnetem Handling und reagiert sehr direkt auf alle Impulse. Die neuen Handles gefallen uns sehr gut. Sie sind zwar nicht ganz so hart und direkt wie die der Unit oder der Vayu, der leichte Flex macht die Vision-Griffe in Verbindung mit der Gummierung und dem geringen Durchmesser aber sehr angenehm greifbar. So geh√∂ren sie zu den komfortabelsten harten Handles auf dem Markt. Komfortabel gepolstert ist auch die extra steife Fronttube-Handle. Sie ist aber auch recht eng geschnitten, sodass man sich mit gro√üen H√§nden oder im Winter mit Handschuhen schon etwas hineinzw√§ngen muss. V√∂llig zwanglos funktionieren dagegen alle Kurse, wobei vor allem H√∂helaufen ein echtes Faible des Hawaiianers ist. In der Halse l√§sst sich der Vision gut f√ľhren und fliegt sehr ruhig durch das Man√∂ver. In der Wende lassen sich die Unit oder die zwei Vayu, alle mit einer schmaleren Strut ausgestattet, etwas leichter durch den Wind dr√ľcken. Auch auf der Welle merkt man, vor allem im oberen Windbereich, dass die vollere Leading Edge beim Abreiten etwas weniger agil ist als die hier mit weniger Profil geschnittenen Wings. Sehr gut funktioniert der Flex des Cabrinha-Designs. Starke B√∂en werden dadurch abgefedert und der Fl√ľgel fliegt ruhig und unbeeindruckt weiter auf seinem Kurs. Auch in der Luft beh√§lt man damit leicht die Kontrolle und kann so voll und ganz den Ausblick genie√üen.

F√ľr wen?

Mit dem Vision sind Freerider auf dem richtigen Pfad, die einen leichten, druckvollen Wing mit sehr guten Handles suchen, der dazu noch top Durchblick nach Lee bietet. Vor allem Freestyler wird diese gelungene Mischung sicher ansprechen. In der Welle sind wir auf den aktuellen Mantis gespannt, da hier schon der letztjährige glänzen konnte. 

Testnoten

PLUS

  • ¬†guter Lift
  • Speed
  • H√∂helaufen
  • Handles

MINUS

  • Leading-Edge-Handle recht eng¬†

Specs & Facts:

Wing: CABRINHA Vision

Testgröße: 4.0 qm

Weitere Größen: 2.0, 2.5, 3.0, 3.5. 4.5, 5.0, 6.0, 7.0, 8.0 qm

Preis: 999 Euro

Wing Span*: 3,09 m

Strut*: 1,64 m

Gewicht*: 2,33 kg

Griffe: Leading Edge: 1, Strut: 2

Fenster: ja

Lieferumfang: Reparatur-Set

Leash: mit Klett- und Einhandverschluss

Kammersystem: eine Luftkammer mit Bajonettventilen

Abstimmung: mittelhart/hart

Kammersystem: eine Luftkammer mit Bajonettverschluss und Entl√ľftungsventil

 

*Messwerte der Redaktion

Weitere Infos vom Hersteller zum Produkt: https://www.cabrinha.com/products/vision